Menu

Das war der Männerkongress 2018. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Teilnahme.

Die Veröffentlichung des Buchs zum Kongress 2018 ist für Herbst 2019 geplant.

Programm 2012

Freitag, 21.09.2012

13:00 Uhr

Begrüßung

13:45-15:15 Uhr Erkundungen des Themas aus männlicher Sicht
Kulturgeschichte der Trennung
Prof. Martin Dinges (Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart)
Psychoanalyse der Trennung
André Karger (Universität Düsseldorf)

15:15-15:45 Uhr

Pause

15:45-17.15 Uhr Bei einer Trennung sind alle Leidtragende – auch Jungen und Väter
Die Väter
Prof. Gerhard Amendt (Universität Bremen)
Die Jungen
Prof. Matthias Franz (Universität Düsseldorf)
17:15-18:45 Uhr Trennungserleben und Folgen aus kindlicher Sicht
Innere Welt von Kindern Allein­erziehender
Prof. Frank Dammasch (Universität Frankfurt)
Auswirkungen früher Trennungen
Dr. Rainer Böhm (Sozialpädiatr. Zentr. Bielefeld)
Abendveranstaltungen
19:00 Uhr Get-Together Gelegenheit zu Austausch und Vernetzung
(Foyer Hörsaal 13A, UKD)

Eckhard Kuhla (Syke)

19:30-21:00 Uhr Großgruppe mit gruppenpsychoanalytischer Begleitung
(O.A.S.E., UKD)

Dr. Norbert Hartkamp (Düsseldorf)
Dr. Bertram von der Stein (Köln)

20:00 Uhr Filmvorführung "Der Tintenfisch und der Wal"
mit psychoanalytischer Besprechung
(Black Box Düsseldorf, Schulstr. 4)

Prof. Dirk Blothner (Universität Köln)

Samstag, 22.09.2012

8:45 Uhr

Begrüßung

 

9:00-10:30 Uhr Trennung ohne Ende?

Die Gesundheit von Jungen in Ein-Eltern- und Stieffamilien – Ergebnisse aus dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey KiGGS

Robert Schlack (Robert-Koch-Institut Berlin)
Begutachtung und elterliche Gleichheit im Familienrecht –
kein Ruhmesblatt der Psychologie

Prof. Uwe Jopt (Universität Bielefeld)

 

10:30-11:00 Uhr
 

Pause
 

11:00-12.30 Uhr Rechtliche Aspekte bei hochstrittigen Trennungen
Möglichkeiten und Grenzen der Beratung bei hochstrittigen Elternkonflikten
Dipl.-Psych. Matthias Weber (Melsbach)
Paare vor Gericht: Juristische Möglichkeiten der Konfliktregulation?

Hans-Christian Prestien (VAK Potsdam)
 

12:30-14:00 Uhr
 
Mittagessen
 
14:00-15:30 Uhr Prävention und Hilfen auch für Jungen und Väter
Stand der Präventionsforschung
Prof. Ulrich T. Egle (Celenus Klinik Gengenbach)
Prävention als Handlungsfeld der Politik
Heinz Hilgers (Deutscher Kinderschutzbund)
 
15:30-16:30 Uhr Abschluss Im Fokus: Trennungsfolgen für Jungen und Männer
Zusammenfassende Schlussstatements, Diskussion, Presse